w w w . s y l v i a k o c h . d e
 

Fattigmann

mit herzlichem Dank an Margit, unsere Hurtigruten-Reiseleiterin

Fattigmannen; c/o Sylvia KochFattigmannen

Der norwegische Fattigmann gehört dort zur Weihnachtsbäckerei. Uns allerdings schmeckt er ganzjährig.

Übersetzt wird Fattigmann zumeist als Armer Mann. So armselig kommt er möglicherweise deshalb daher, weil er eigentlich verunziert ist und sodann abgefetzt erscheint.

Dem Fattigmann entsprechendes Gebäck gibt es in ganz Skandinavien. Ähnliches kennen wir als Schürzkuchen oder Engelsflügel

Zutaten für den Teig:

450

150

125

100

2

2 1/2

1

g

ml

g

g


EL

TL, gestr.

Mehl

Sahne

Butter

Zucker

Eier (M)

Zitronenschale, gerieben

Hirschhornsalz

Rum, Zimt oder Kardamom o.ä.

Alle Zutaten rasch miteinander verkneten. Den Teig abdecken und 24 Stunden kühl stellen. Diese Ruhezeit ist notwendig, um ein Brechen des Teigs beim Ausrollen zu vermeiden.

Zutaten fürs Ausbacken:

500

500


g

g

Schweineschmalz

Palmöl

Streu- oder Puderzucker

Den Mürbeteig durchkneten und recht dünn ausrollen. Dazu möglichst wenig Mehl verwenden. Überschüssiges Mehl abstauben.

Die Teigplatte in Rauten schneiden. Jedes Viereck mittig längs mit einem Einschnitt versehen, so dass eine Öffnung entsteht. Den unteren Rautenzipfel jetzt durch diese Öffnung stecken. Dein Teigling nun in eine hübsche Form ziehen. Alles klar? Dann schauen Sie sich bitte das Video an.

Die Teiglinge in heißem Fett ausbacken. Danach mit wenig Zucker bestreuen.

Ausbacken: 2 bis 3 Minuten pro Seite

Tipp:

  • Die Fattigmannen halten sich lange frisch. Sofern sie in einer gut verschlossenen Dose aufbewahrt werden.

zurück